Unser DRK-Pflegeteam unterstützt und versorgt Sie, Ihre Angehörigen oder Ihnen nahestehende Personen entweder im Auftrag der Krankenkassen oder im Auftrag der Pflegekassen.

Pflegeleistungen der Krankenkassen

Die Krankenkassen übernehmen Pflegeleistungen, wenn durch eine häusliche Krankenpflege ein Krankenhausaufenthalt vermieden oder verkürzt werden kann. Diese Pflegeleistungen werden im Haushalt der Versicherten erbracht und umfassen die sogenannte Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Versorgung – soweit erforderlich.

Voraussetzung: die Pflegeleistungen sind absehbar zeitlich begrenzt (i. d. R. 4 Wochen, Ausnahmen möglich) und im Haushalt leben keine Personen, die die Pflege übernehmen könnten.

 

 

Zu den Pflegeleistungen, die durch die Krankenkassen finanziert werden, gehören bspw.

  • Kontrollen von Blutdruck und Blutzucker
  • Verabreichen von Medikamenten und Spritzen
  • Anlegen und Wechsel von Infusionen
  • Wechsel von Wundverbänden, Blutkathetern, Blasenkathetern
  • Pflege von suprapubischen Kathetern
  • PEG (Magensonde) Versorgung
  • Und vieles mehr!

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern! 

Pflegeleistungen der Pflegekassen

Die Pflegekassen übernehmen Pflegeleistungen für all diejenigen Menschen, die als dauerhaft pflegebedürftig anerkannt sind. Der Grad der Pflegebedürftigkeit wird seit 01. Januar 2017 durch fünf unterschiedliche Pflegegrade definiert. Nähere Informationen dazu finden Sie unter. Wie der Gesetzgeber Pflege definiert 

Broschüre des Bundesgesundheitsministeriums für Gesundheit zu den Leistungen der Pflegeversicherung