Zum 01. Januar 2017 hat der Gesetzgeber fünf Pflegegrade festgeschrieben. Damit werden Menschen, die ihren Alltag nicht mehr so gut allein bewältigen können („Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz“) umfassender in unser staatliches Hilfesystem einbezogen. Gleichzeitig profitieren auch Personen mit einem größeren Unterstützungsbedarf davon. Wie genau erfahren Sie hier:

Pflegegrad 1:

Für Menschen, mit einer geringen Beeinträchtigung der Selbständigkeit

Pflegegrad 2:

Pflegegrad 2 definiert Leistungen für Menschen mit einer erheblichen Beeinträchtigung der Selbständigkeit

Pflegegrad 3:

Pflegegrad 3 definiert Leistungen für Menschen mit einer schweren Beeinträchtigung der Selbständigkeit

Pflegegrad 4:

Pflegegrad 4 definiert die Leistungen für Menschen mit schwerster Beeinträchtigung der Selbständigkeit


Pflegegrad 5:

Pflegegrad 5 definiert die Leistungen für Menschen mit schwerster Beeinträchtigung der Selbständigkeit mit besonderen Anforderungen für die pflegerische Versorgung